Bauernregeln

 

Januar:
 Im Januar kannst du schon die Bienenstöcke setzen, 
soll Honig und Wachs dich mit reicher Frucht ergötzen
 
Februar: 
Spielen die Mucken im Februar, frier´n Schaf und Imme das ganze Jahr
 Scheint an Lichtmess die Sonne, geraten die Bienen gut
 
März: 
Josephus (19.3.) klar- gutes Honigjahr

So viele Tage vor Marien (25.3.) sich die Bienen und Mücken zeigen,
 so viele Tage müssen sie nachher schweigen.
 
April:
 Kommen die Bienen bis Ende April nicht heraus,
 ist es mit dem schönen Wetter aus
 
Mai:
 Ein Bienenschwarm im Mai ist wert ein Fuder Heu
. Wenn im Mai die Bienen schwärmen so soll man vor Freude lärmen
 
Juni:
 Kalter Juniregen bringt Wein und Honig keinen Segen
Bienen, die vor Johanni ( 24.6.) schwärmen, 
die tun des Imkers Herz erwärmen
 
Juli:
 Wenn die Immen im Juli immer noch bau´n 
kannst Dich nach Brennholz umschaun´
 
August:
 Stellt im August sich Regen ein, so regnet's Honig und guten Wein
. Regnet,s viel im August, so regnet's Honig und Most.

 Wenn's Federbett im August zu heiß, 
trägt Honig die Bien' aus der Heide mit Fleiß
 
September:
 Wenn die Bienen ihre Stöck´früh verkitten kommt ein harter Winter geritten. 
Wenn`s im September blitzt und kracht, gibt`s eine späte Blütenpracht.
 
November: 
Wenn an Mariä Opferung (21.11.) die Bienen fliegen, 
ist das nächte Jahr ein Hungerjahr.